17. + 18.09.2017

Wir gehen zwei Tage zurück zum Harts Pass. Dort werden wir von Trail Dad’s Freund abgeholt und wir fahren nach Seattle. Auf dem Weg zum Pass treffen wir immer wieder Bekannte Hiker die zum Northern Terminus unterwegs sind und die man zeitweise lange nicht mehr gesehen hat. Toll!

11.09.2017

Wieder ein toller Tag mit strahlend blauem Himmel. Der Tag begann mit einem 7.8 Meilen Anstieg und ich erreichte den ausgewählten Zeltplatz um 16:00 Uhr. Es trudeln so um die 30 Hiker auf diesem Zeltplatz ein.
Somit haben wir morgen nur 5 Meilen bis zum Bus, der uns nach Stehekin bringt. Zeltplatz bei Meile 2564.3

16.09.2017

Heute ging es also zum Northern Terminus an der kanadischen Grenze. Was für ein wahnsinnig schönes Gefühl. Wir bauen auch unsere Zelte hier auf und werden morgen zum Harts Pass zurück gehen um dann nach Oregon zu kommen.

14.09.2017

Der Tag begann sehr frisch und kalt. Landschaftlich war es mal wieder ein Traum. Es gab sogar Trailmagic. Unsere Zelte haben wir bei Meile 2603.3 aufgebaut und ich liege bereits vor 19:00 Uhr in meinem Castle.

15.09.2017

Heute ging es über den Harts Pass zum Zeltplatz bei Meile 2625.3
Es gab wie immer viele auf und abs und Landschaftlich wieder sehr schön. Morgens ist es recht frisch und abends auch kaum noch Sonne da. Im Winter wollte ich hier nicht unterwegs sein. Liege bereits um 18:30 Uhr in meinem Castle. Tsssss

13.09.2017

Heute ging es nach einem guten Frühstück gegen 11:30 Uhr wieder mit dem Bus zum Trailhead. Wir haben dann so ca 11 Meilen gemacht zum Tentsite bei Meile 2580.6

12.09.2017

Heute ging es also nach Stehekin. Die 5 Meilen haben wir schnell hinbekommen und waren rechtzeitig an der Haltestelle für den Bus. Der Bus hielt zuerst an der Bäckerei-zur Freude aller Hiker.

10.09.2017

Heute schien zum Glück wieder die Sonne. Als sich die ersten Sonnenstrahlen zeigten, haben quasi alle Hiker ihre Ausrüstung zum trocknen ausgelegt. Auch landschaftlich war es durch weniger Nebel wieder wunderschön. Zelte bei Meile 2541.9 aufgebaut.

09.09.2017

Heute sind wir so richtig nass geworden. Es gab zwar keinen Regen aber der Nebel war so feucht, dass die ganzen Sträucher und Bäume durch die wir gegangen sind ihre Nässe an die Hiker weitergegeben haben. Zudem haben wir uns wie in der Sierra Nevada gefühlt. Umgestürzte Bäume, Schnee bedeckte Gipfel.
Zelte bei Meile 2522.1 aufgebaut.

08.09.2017

Der Tag begann sehr neblig. Die Sonne brauchte lange um sich durchzusetzen. Aber der feuchte Nebel war gut gegen die vielen Wildfires im Moment. Dann wurde es ein richtig guter Tag mit tollen Landschaften. Unterwegs haben wir wieder viele Blaubeeren gegessen und es gab jede Menge Murmeltiere zu sehen. Zelte bei Meile 2504.2 aufgebaut.